Günter Marnau,Fotokunst 

Bildergeschichten
Archiv der Geschichten

Bilder aus norddeutschen Häfen Kräne, Schiffe, Panoramen

Bilder zum Thema Industrie und so Baustellen, Bagger, Hinterhöfe, Schornsteine

Elbsegler und andere

Kräne und andere Technik

Essensreste

Magnolia

Popart

Ausstellung Transreale Welten

in der BallinStadt, Hamburg, Veddel



Transreale Welt
Ausstellende KünstlerInnen fragen sich, ob das was in Ihnen ist und was sie durch ihre Werke dem Publikum zeigen wollen vermittelbar ist.
Lange Jahre galt, dass die „Realität“ ausschließlich über elektromagnetische Wellen an unsere Wahrnehmung gelangt. „Außerhalb unseres Kopfes gibt es nur elektromagnetische Wellen“ heutzutage wissen wir, das stimmt nicht. Wir können nur die anderen Formen der Realität nicht sehen, hören, schmecken, fühlen, riechen. Die wahrnehmbare „Realität“ ist lediglich etwa 5% vom Ganzen. Wahrnehmung dazu noch höchst individuell und subjektiv. Wie soll es also möglich sein, die innere Form von Erleben und Denken nach außen zu transferieren? Damit ein reales Abbild dessen erschaffen, was in mir ist?
Die Ausstellung „Transreale Welt“ zeigt mit der Entfernung des Konzeptes „Dokumentation“ aus Fotografien und dem hinzufügen von individuellem Empfinden eine Möglichkeit, dieses Dilemma aufzulösen. Gleichwohl wird den Betrachtern verweigert, eine Handreichung zur Interpretation zu bekommen. Das Dilemma der Künstler soll ihnen so als ihr eigenes bewusst werden.

Transreal World
Exhibiting artists are wondering if what is in you and what they want to show through their works to the public is communicable.
For many years, was that the "reality" exclusively via electromagnetic waves reaches our perception. "Outside of our head, there are only electromagnetic waves" Today we know that is not true. We can only the other forms of reality not see, hear, taste, touch, smell. The perceived "reality" is only about 5% of the whole. Perception is highly individual and subjective. How should it therefore be possible to transfer the internal shape of experiencing and thinking outside? In order for a real image which create what is in me?
The exhibition "Trans Real World" shows a way to resolve this dilemma with the removal of the concept "documentation" of photographs and add the individual perception. Nevertheless it is denied to viewers to get a guide to interpretation. The dilemma of the artist is to be aware of them as their own.

يتساءل الفنانون الاستعراضيون عما إذا ما كان الذي في داخلهم و الذي يودون عرضه من خلال أعمالهم للجمهور قابلاَ للتواصل.
 لسنوات عديدة تم اعتبار أن "الواقع" يصل حصريا عبر الموجات الكهرومغناطيسية إلى إدراكنا.
 خارج رؤوسنا، ليس هنالك سوى موجات كهرومغناطيسية" اليوم نحن نعرف أن هذا ليس صحيحا . لكننا لا نستطيع رؤية أو سمع أو تذوق أو لمس أو شم الأشكال الأخرى للواقع. والواقع المدرك لا يشكل سوى حوالي 5 ٪ من الواقع الإجمالي. بالإضافة إلى أن الإدراك هو أمر فردي للغاية و شخصي. بالتالي  كيف يجب أن يكون من الممكن نقل الشكل الداخلي مما نختبره ونفكر فيه إلى الخارج؟ وذلك لتكوين صورة حقيقية عما هو في داخلي؟
 إن معرض "ترانسريالة فلت" يقدم وسيلة لحل هذه المعضلة من خلال إزالة مفهوم "التوثيق" من الصور، و إضافة الإدراك الفردي. ومع ذلك لم يتم إتاحة المجال للمشاهدين للحصول على دليل للتفسير.
 إن معضلة الفنانين هي أن يكونوا مدركين لهذه الأمور كما لو كانت تخصهم

Alle weiteren Informationen zu Terminen, Orten, Inhalten und den Künstler_innen

Ausstellung verlängert!

Durchgänge in Verbindung mit "Transreale Welten"



Im medizinschen Versorgungszentrum Groß-Sand zeige ich eine Serie von Bildern zum Thema "Durchgänge". Die Bilder symbolisieren die Situation von Menschen, die ihren gewohnten Weg im Leben, unterbrechen, ändern, neu aufsetzen oder aufgeben müssen.

Zu sehen sind die Werke im Neubau "Haus R" während der Öffnungszeiten der Praxen. Das Versorgungszentrum in Hamburg-Wilhelmsburg ist leicht zu erreichen über die S-Bahn Stationen Wilhelmsburg oder Veddel und den Bus Linie 13.
Lageplan und Anfahrt auf den Seiten des Versorgungszentrums siehe hier

Verlängert Die Ausstellung wird nun bis zum 13.11.2016 zu sehen sein.

Geschichte des Monats

Nasenbilder


Der Link öffnet auf einer neuen Seite ein Album mit Nasenbildern